Samstag, 3. August 2013

45 / 1983 ADAM - Gay German Magazin


* Scharfer Shop in Hamburg: Der REVOLT-Shop und Michael Hartleben
* Der schwule Sexfilm (oft noch auf Super 8)
* Wahl MISTER ADAM 83 (Satire)
* Stricher-Report
* Sascha H. (Hehn ?) mal andersrum (Satire)
* Franz-Josef Strauß und Mauer-Erich (DDR)

ADAM 45 erscheint Anfang Oktober 1983

ADAM 44 fehlt leider (noch) in diesem Blog.


" ... Da hast Du [Dich, Franz-Josef Strauß †,] doch tatsächlich ... eingelassen mit diesem Schlaffi von Staatsratsvorsitzenden (DDR). Wir wissen natürlich nicht, was Dich an dem Typ reizt, aber sicherlich habt ihr euch nicht nur aus Lust und Liebe beschnuppert, sondern wegen der (höheren) staatspolitischen Einsichten. und dies, lieber Franz, lässt uns - Deine bislang ungeliebten warmen Brüder - endlich wieder hoffen!

Also, wie lief das doch gleich? Jahrzehntelang hast Du im Nachkriegssound vor den roten Barbaren gewarnt, hast kürzlich erst die DDR-Brüder zu Mordgesellen erklärt ... dann aber Deinem Freund, dem Mauer-Erich die Milliarden-Knete rübergeschoben und zuguterletzt dem vielgescholtenen Schiessbefehl-Erich die warme Patschhand gedrückt. Das ist ätzend!

... Wäre es nicht folgerichtig, wenn Du Dich im Sommerloch 1984 fix und foxi aus Deiner radikal antischwulen Ecke rausmachst und auf das Trittbrett der deutschen Schwulenbewegung springst? Vielleicht triffst Du Dich mit Rosas Praunheim und ihren Travitrullen im Chez-Nous? Vielleicht reitest Du an der Spitze der Gay-Pride-Parade über den Berliner Tuntenkorso ... Ist doch alles drin - nach Deinen jüngsten politischen Bocksprüngen ... "

Erläuterungen (weiter im Handelsblatt):



Mein erstes cineastisches Porno-Werk (Hochzeitsnacht zu dritt, ein Hetero-Porno)  habe ich 1969 bei der schwulen Frieda im (ersten) vollgequetschten Fred's Pub (München, Schmidstrasse) gesehen. Manchmal kamen sogar die Bullen vorbei ... um diesen oder ähnliche Vorführstreifen zu unterbrechen. (1969 begann sich die bundesdeutsche Justiz in Sachen Pornographie erstmals ein wenig zu entkrampfen.)

Im obigen Beitrag geht es u.a. um die Athletic Model Guild (Los Angeles). die Andy-Warhol-Filme Flesh und Trash (mit Joe Dallesandro), den schwulen schwedischen Fotografen und Filmer Sven Swede, Pornos made in Dänemark (Malibu und Erlipo) und das COQ-Magazin, den schwulen US-Filmer Fred Halsted, den nach San Francisco ausgewanderten deutschen Exhibitionisten, Zeichner, Fotograf und Pornostar Peter Berlin (= Armin Hagen), die US-Firmen Nova und Falcon sowie den Franzosen Jean Daniel Cadinot †.


* Der/die/das einst tittenlose Amanda Lear als kleintittiges Nackedei in NEUE REVUE
* Peter Scholl-Latour über das "... auf der ganzen Welt erste und beste Organ seiner Art"
* Horst Hotte Buchholz als Busen-Mösen-und-Weiberheld in unserem Magen- und Darmblatt PRALINE
* Die Langnese-Pornowerbung des Ed von Schleck: Schieb dich frei, Schleck dich froh


Offenbar (???) ein Textauszug aus >Strichjunge Karl< von dem Juristen Botho Laserstein, einem 'internationalen kriminalistischen Tatsachenbericht aus dem Bereich der Liebe, die ihren Namen nicht nennt', erschienen 1954 in Hamburg.


Ich trinke Tommy's, weil mein Freund nicht nur in der Friedensbewegung aktiv tätig ist. Tommy's. Meiner für alle. Mehr dazu siehe "Ich trinke Jägermeister weil...
"

"Als eines der letzten Schwulenblätter veranstaltet endlich auch ADAM eine Männer-Wahl ... Du kannst unter 30 Modellen wählen ... Sie alle bewegen sich auf dem allerhöchsten Niveau ... denn wir haben es langsam dicke, hin und wieder 'pornografisch' genannt zu werden. Deshalb stellen wir Dir Männer zur Wahl, die in jeder Hinsicht seriös und sauber sind ... Wir garantieren, dass noch keines der Modelle an so einer Kür zum MISTER ADAM teilgenommen hat. Wir versichern, dass wir die Modelle weder persönlich kennen, noch irgendwelche Beziehungen mit ihnen pflegen. ... weisen wir darauf hin, dass wir Anfragen nach Modell-Adressen nicht beantworten. Alle diesbezüglichen ... Kontaktversuche sind sinnlos ... Wer ist Dein Typ? Wer macht Dich an? Mit wem möchtest Du lieber heute als morgen? ... "


ADAM-und-DON-Autor Roland Armin Adler hat das schwülstige "Intime Interview", das die halbseidene PRALINE mit dem göttlich schönen heterosexuellen Sascha H. (Hehn) führte, einfach mal auf schwul 'umgepolt'. Des begnadet schönen Saschas (heterosexuelle) Aussagen sind also Originalton H. (Hehn?). Und die dummen schwulen Fragen hat sich unser Roland einfach dazu ausgedacht.

Anmerkung:
Der bildschöne Sascha Hehn begann seine Karriere u.a. mit folgenden genitalen Höhepunkten:
- Video-Sex-Streifen Nr. 16106, 'Melody in Love' (damals in Videotheken 'nur zur privaten Vorführung')
- Schüler-Report (1971)
- Die Klosterschülerinnen (1972)
- Blutjung und liebeshungrig (1972)
- Schulmädchen-Report 4 (1972)
- Junge Mädchen mögen’s heiß, Hausfrauen noch heißer (1973)
- Was Schulmädchen verschweigen (1973)
- Nackt und heiß auf Mykonos (1979)
- Kreuzberger Liebesnächte (1980)
- Pin-ups und  ein heißer Typ (1981)


Der schwule REVOLT-Shop in Hamburg, 1976 gegründet von Michael Hartleben und Wolfgang ... zusammen mit dem schwedischen Revolt-Verlag (der sich 1978 wieder zurückzog), wo messerscharfer Sex neben schwuler Kunst hängt.

Hartleben damals zu Jens M. A. Reimer: "Wir bieten keinen Darkroom, unser Personal ist nicht käuflich, vor der Türe hängt kein Plastikstreifenvorhang, wir vermitteln keine Stricher, haben keinen Nachtverkehr, sondern normale Ladenschlusszeiten, wir nehmen Leuten, die nur neugierig gucken kommen, keinen Pfennig ab, wir handeln nicht mit billigen Raubkopien von Video-Kassetten, können nicht mit kleinkarierten Plastiktütchen dienen und haben keine Millionen auf der Bank ... "

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen